Sekundärerzeugnisse

Laut Umweltbundesamt wird „die thermische Abfallbehandlung aus Gründen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes auch in Zukunft ein wichtiger Pfeiler der Abfallwirtschaft sein“. (Studie des Umweltbundesamtes: „Energieerzeugung aus Abfällen“ von 2018)

Auf Basis der sicheren und umweltgerechten Abfallentsorgung (‚Entsorgungssicherheit‘) ist es unser Ziel und unsere Verantwortung, möglichst viel von dem, was eingesammelt wird, dem Wirtschaftskreislauf in nutzbringender Form wieder zuzuführen.

Mit der Erzeugung von umweltfreundlichem Strom für rund 50.000 Haushalte und klimaschonender Fernwärme für rund 25.000 Haushalte leisten wir einen Beitrag zur regionalen Versorgungssicherheit.

Nach der thermischen Verwertung von Siedlungs-, Gewerbe- und Industrieabfällen gewinnen wir aus der Rostasche die verbliebenen Metalle und führen diese dem Recycling zu.

Recycling

Durch die Sammlung und die Aufbereitung von Abfällen und Wertstoffen gewinnen wir Altpapier, Altkunststoffe, Altholz u. v. m. und ersetzen damit wertvolle Primärrohstoffe. Jährlich führen wir so dem Recycling folgende Sekundärrohstoffe zu:

53.000 t

Pappe | Papier | Karton

10.000 t

Altholz

39.000 t

Eisen | Nichteisenmetalle

90.000 t

Leichtverpackungen

Energie- und Ressourceneffizienz

Die AGR nutzt Abfälle so effizient wie möglich: Recyclebare Bestandteile gehen zurück in den Produktionskreislauf. Aus der Abfallverbrennung gewinnt die AGR Strom und Fernwärme. Aus der übrig bleibenden Schlacke extrahiert sie wiederverwertbare Metalle. Der Rest wird zum Teil im Wegebau eingesetzt oder gelangt auf die Deponie. Das dort aus den Altabfällen (von vor 2005) entstehende Deponiegas nutzt die AGR ebenfalls zur Strom- und Wärmeerzeugung.

Verstromung von Methangas

Mit unseren Blockheizkraftwerken auf ehemaligen Hausmüll-Deponien erzielen wir knapp 14 GWh Strom im Jahr; das ist die Menge Strom, die rund 4.000 Haushalte benötigen. Dabei reduzieren wir die Emission des klimaschädlichen Methangases erheblich. Viele unserer Deponieprojekte wurden daher von der Nationalen Klimaschutz Initiative des Bundes gefördert und ausgezeichnet.

 

Seit Jahren eine positive CO2-Bilanz

Insgesamt ergibt sich durch diese Aktivitäten für die AGR Gruppe eine positive CO2-Bilanz von rund 400.000 Tonnen CO2-Äquivalenten. Das heißt, es gelingt uns seit vielen Jahren, mehr Kohlendioxidäquivalente einzusparen, als wir insgesamt erzeugt haben. Um diese Menge des Treibhausgases zu speichern, wäre eine Mischwaldfläche auf über 30.000 Fußballfeldern erforderlich.

Die Beispiele zeigen, dass Kompetenz und Innovationskraft der Schlüssel zu einer nachhaltigen Energie- und Rohstoffgewinnung aus Abfallprodukten sind. Mit der für Ende 2022/Anfang 2023 geplanten Produktion von umweltfreundlichem Wasserstoff werden wir diesen Weg konsequent weiter führen.

Mehr über Umwelt- und Klimaschutz erfahren

 

Umwelt- und Klimaschutz

Kontakt

Egal, ob Sie Ihre Abfälle als Kommune, als Unternehmen oder auch als Privatperson entsorgen lassen wollen: Die AGR Gruppe ist in jedem Fall für Sie der richtige Ansprechpartner. Unsere Kundenberater machen Ihnen ein Angebot, das individuell auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist und auch nachhaltige Entwicklungen Ihrer Entsorgungssituation berücksichtigt. Sprechen Sie uns an.

Kontakt

Entsorgungsanfrage

Formular für Kleinanlieferer