Allgemein

Kontinuität und Stabilität: AGR Gruppe mit gutem Jahr 2015

Artikel versenden

Ausschüttung an den RVR, Weichen mit breitem Personaltableau gestellt

Auf ein gutes Geschäftsjahr 2015 blickt die AGR Gruppe mit ihren 880 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zurück. „Wir arbeiten fortlaufend auf solider Basis und sehen auch für das vergangene Jahr eine ordentliche Entwicklung. Die AGR ist geprägt von Kontinuität und Stabilität“, erklärte AGR-Geschäftsführer Joachim Ronge zur Vorlage der AGR-Konzernbilanz. Wie schon in den Vorjahren habe auch das Geschäftsjahr 2015 gezeigt, dass die AGR auf ihrem Konsolidierungskurs die richtigen strategischen Entscheidungen getroffen und konsequent umgesetzt habe.

Im Berichtsjahr 2015 erzielte die AGR Gruppe einen konsolidierten Umsatz von knapp 168 Mio. Euro (Vorjahr: 163 Mio. Euro) und einen Konzernjahresüberschuss von 6,2 Mio. Euro (Vorjahr: 5,1 Mio. Euro). Zu diesem positiven Ergebnis haben wieder alle Unternehmensbereiche beigetragen. An ihren Eigentümer, den Regionalverband Ruhr (RVR), schüttet die AGR, wie schon in den beiden Vorjahren, 2,85 Mio. Euro aus. Vier Jahre in Folge unterstützt die AGR so inzwischen wieder die Arbeit des RVR, nach zuvor neun Jahren ohne Ausschüttung.

Auch von Kontinuität und Stabilität geprägt, wurden mit einem breiteren Personaltableau die Weichen in der Führung gestellt:

  • Der Vertrag mit Geschäftsführer Joachim Ronge (64) wurde verlängert. Ronge steht damit bis einschließlich 2020 als Vorsitzender der Geschäftsführung weiterhin an der Spitze der AGR Gruppe.
  • Stephan Kaiser (48) ist zum 1. Juli in die Geschäftsführung aufgerückt. Er verantwortete bisher die Geschäftsbereichsleitung Abfall- und Ressourcenwirtschaft und führt diesen Bereich auch in seiner neuen Funktion.
  • Jörg Schmidt (49), bisher in führenden Positionen in Abfallkraftwerken tätig, folgt in der Geschäftsführung der Tochtergesellschaft AGR Betriebsführung auf Hans Moll (67). Moll bleibt dem Unternehmen projektbezogen verbunden.
  • Ebenfalls in der Geschäftsführung der Tochtergesellschaft AGR Betriebsführung ist nun Personalleiter Dirk Wagenknecht (49), der diese Aufgabe zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben übernimmt.
  • Mit Rainer Janssen (50) wird die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft AGR-KAKO verstärkt.



Sie haben eine Frage zu diesem Artikel ?

Allgemeine Information

Ihre Anfrage behandeln wir stets vertraulich und im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen. Sollten Sie eine Frage zum Artikel haben, hilft Ihnen unsere Unternehmenskommunikation gerne weiter:

Telefon:02366 300-820
E-Mail:presse@agr.de

Sollten Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten anrufen, können Sie auch gerne über das rechts stehende Formular eine Rückrufbitte einrichten.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Anfrageformular





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an presse@agr.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rückrufbitte





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an presse@agr.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sitemap



Unsere AGR-Stellenangebote