Allgemein

Erster Platz und 1.100 Euro für Bauernhofklasse der Waldschule

Artikel versenden

Stadtwerke und AGR spenden den Sommerkino-Erlös an Hertener Projekte

Das Projekt „Bauernhofklasse auf dem Hof Wessels“ der Waldschule hat das Publikum der Hertener Sommerkinos überzeugt. Mit 248 Stimmen belegte es den ersten Platz beim Projektwettbewerb von AGR und Hertener Stadtwerken und wird nun mit einer Spende in Höhe von 1.100 Euro bedacht.

Beim sechsten Hertener Sommerkino flimmerten nicht nur Blockbuster über die große Leinwand. Fünf spannende Projekte von Hertener Schulen und Vereinen hatten mit kleinen Filmen ebenfalls ihren großen Auftritt und konnten ihre Projekte zur Abstimmung vorstellen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer konnten dann abstimmen und so mitentscheiden, wer wie viel Geld es aus dem Sommerkino-Spendentopf erhält. Denn auch in diesem Jahr spenden AGR und Hertener Stadtwerke den kompletten Sommerkino-Erlös in Höhe von 3.738 Euro für den guten Zweck.

Im Rahmen eines Wettbewerbs konnten Hertener Institutionen, Kindergärten und Schulen ihre Projekte einreichen und sich um eine Spende bewerben. Aus den insgesamt 14 Bewerbungen wurden zehn Projekte für das Vorab-Voting ausgelost. Ihre fünf Favoriten wählten die Sommerkino-Fans anschließend per Abstimmung über Facebook, E-Mail und Post. Diesen Projekten war damit bereits ein Preisgeld sicher.

Über die Höhe der Spenden hat jetzt das Sommerkino-Publikum entschieden. So haben die Zuschauerinnen und Zuschauer abgestimmt:

  • 1.100 Euro: Bauernhofklasse auf dem Hof Wessels – Waldschule (248 Stimmen)
    Naturerlebnis mit allen Sinnen – Sechsmal im Jahr besucht die Waldschule den Hof Wessels in Herten, um dort gemeinsam in Kleingruppen zu arbeiten. Ziel ist die Integration aller Kinder – egal ob lernbehindert, sprachbehindert oder mit eingeschränktem deutschen Wortschatz. Das ist gelebte Kommunikation im außerschulischen Rahmen.
  • 850 Euro: Kunstrasen-Projekt – DJK Spielvereinigung Herten (192 Stimmen)
    Staub und Schmutz ade – Auf der Sportanlage im Katzenbusch soll bald ein Kunstrasenplatz entstehen, das ist der große Wunsch des Fußballvereins DJK Spielvereinigung Herten. Damit möchte sich der Verein zukunftsorientiert für Kinder und Jugendliche aufstellen und ihnen eine Perspektive bieten. Um einen Kunstrasen auf dem Sportplatz realisieren zu können, muss der Verein eine Eigenleistung von 100.000 € in das Projekt einbringen.
  • 700 Euro: Spielturm für Spielplatz – Siedlergemeinschaft Herten-Süd (149 Stimmen)
    Aus alt mach neu – Der öffentliche Spielplatz an der Königsberger Straße ist in die Jahre gekommen. Trotz regelmäßiger Pflege und Renovierungen durch die Anwohnerinnen und Anwohner der Siedlergemeinschaft Herten-Süd ist jetzt eine Komplett-Modernisierung erforderlich. Das besondere Highlight des Treffpunktes soll ein neuer Spielturm sein, der Kinder zum Spielen und Toben einlädt.
  • 600 Euro: Kindergarten-Bibliothek – Städt. Kindergarten Pusteblume (141 Stimmen)
    Kostenlose Literatur für Eltern – Im städtischen Kindergarten Pusteblume öffnet einmal wöchentlich die Kindergarten-Bücherei. Bereits seit 2012 können Kinder hier kostenlos Bücher und Spiele ausleihen. Das Literaturangebot soll nun erweitert werden und Eltern interessante Lektüre rund um das Thema Erziehung bieten. Der Kindergarten möchte die Eltern damit in ihrer verantwortungsvollen Erziehungsarbeit unterstützen.
  • 488 Euro: Streitschlichter-Projekt/HerMi-Helfer – Grundschule Herten-Mitte (129 Stimmen)
    Wenn zwei sich streiten, hilft der Dritte – die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Herten-Mitte werden im Rahmen eines Streitschlichter-Projekts zu besonderen Vermittlern, zu sogenannten „HerMi“-Helfern, ausgebildet. Im Rahmen dieser Schulung soll die Eigenverantwortung der Kinder gestärkt und ihre Sozialkompetenz trainiert werden.

Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben AGR und Hertener Stadtwerke außerdem fünf attraktive Preise verlost. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.




Sie haben eine Frage zu diesem Artikel ?

Allgemeine Information

Ihre Anfrage behandeln wir stets vertraulich und im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen. Sollten Sie eine Frage zum Artikel haben, hilft Ihnen unsere Unternehmenskommunikation gerne weiter:

Telefon:02366 300-820
E-Mail:presse@agr.de

Sollten Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten anrufen, können Sie auch gerne über das rechts stehende Formular eine Rückrufbitte einrichten.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Anfrageformular





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an presse@agr.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rückrufbitte





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an presse@agr.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sitemap



Unsere AGR-Stellenangebote