Allgemein

BeeGees als Lebensretter – Wie unsere Ersthelfer von ihnen profitieren

Artikel versenden

„Staying Alive“ – den Song kennen Sie. Aber wussten Sie auch, dass der taktschnelle BeeGees-Hit seit vielen Jahren in der Ersthelferausbildung Eselsbrücke für den Rhythmus der Herzdruckmassage in der „Ersten Hilfe“-Situation ist? Er ist einfach zu merken und sagt5 auch perfekt, worum es geht: „Am Leben bleiben“.

Allerdings ist der Song ist aus den 80igern nicht mehr so ganz zeitgemäß. Er bringt nur knapp 100 „Beats“ pro Minute auf die Platte. Optimal sind nach heutigem Stand der Notfallmedizin 110-120 Druckbewegungen – also etwa zwei pro Sekunde. Mit dieser Frequenz kann der beste Blutfluss durch das Herz eines Bewusstlosen erzielt werden.

Das Wichtigste ist jedoch: In kritischen Situationen cool bleiben, unaufgeregt reagieren, die eigene Angst, etwas falsch zu machen, beiseiteschieben – und zupacken! Gut, wer in solchen Situationen fundiertes Wissen besitzt, das durch praktische Übungen regelmäßig geschult wird.Der regelmäßige Besuch von Erste-Hilfe-Seminaren vermittelt mehr Sicherheit im Umgang mit Verletzten. Ob und wie viele ausgebildete Ersthelfer ein Betrieb haben sollte, hat der Gesetzgeber geregelt: zehn Prozent aller Mitarbeiter in eher gewerblich orientierten Betrieben, fünf Prozent in eher kaufmännischen.

„Beide Quoten schafft die AGR-Gruppe locker“, freut sich Sicherheitsingenieur Oliver König und erläutert: „Wir haben inzwischen 250 Ersthelfer, jeder Vierte kennt sich also bei uns in Erster Hilfe aus. König weiter: „Auch legt die AGR großen Wert auf hohe Sicherheitsstandards – nicht nur bei der eingesetzten Technik, auch bei der Schutzausrüstung für die Mitarbeiter.

Und worauf führen Sie den Erfolg zurück? Oliver König: „Nicht zuletzt auch auf die regelmäßig angebotenen Grund- und Auffrischungskurse für betriebliche Ersthelfer.“ Julia Mayer von der AGR Personalabteilung ergänzt: „Je mehr geschulte Ersthelfer ein Betrieb hat, umso besser ist er in Notfallsituationen aufgestellt.“ Ihr Appell an alle Kolleginnen und Kollegen: „ Wenn Ihr betrieblicher Erste-Hilfe-Kurs also länger als zwei Jahre her ist, dann wird es Zeit für eine Auffrischung…“

Gut zu wissen: Im Frühjahr werden wieder eintägige Kurse angeboten. Lerninhalte: Sichern einer Unfallstelle, Tipps für die eigene Sicherheit, Notruf Absetzen, lebensrettende Sofortmaßnahmen wie stabile Seitenlage, Beatmung, Herzmassage.




Sie haben eine Frage zu diesem Artikel ?

Allgemeine Information

Ihre Anfrage behandeln wir stets vertraulich und im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen. Sollten Sie eine Frage zum Artikel haben, hilft Ihnen unsere Unternehmenskommunikation gerne weiter:

Telefon:02366 300-820
E-Mail:presse@agr.de

Sollten Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten anrufen, können Sie auch gerne über das rechts stehende Formular eine Rückrufbitte einrichten.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Anfrageformular





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an presse@agr.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rückrufbitte





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an presse@agr.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sitemap



Unsere AGR-Stellenangebote